Sabines Sicht

Ballett-Tage – intime Kunst

Ballett-Tage – intime Kunst
28.06.2015

Sehr geglückte Eröffnung der Hamburger Ballett-Tage mit „Peer Gynt“. Hier kommt die eher verworrene Story von Henrik Ibsen zu Glanz. Was für eine körperliche und geistige Leistung! Wie viel die Tänzerinnen und Tänzer von sich preisgeben! Eine sehr intime Kunst. „Mannomann, von den drei Stunden der Vorstellung hatte er sie ja eineinhalb Stunden auf dem Arm!“ raunt mir meine Nachbarin voller Bewunderung für die Haupttänzer zu.

Porträt: Glück gehabt!

Porträt: Glück gehabt!
23.06.2015

Da denkt man immer, gute Planung ist alles. Aber als ich Ulrike Schmidt, die Ballett-Direktorin besucht habe, wusste ich nicht, dass die Porträt-Reihe in der WELT genau einen Tag vor der Eröffnung der Hamburger Ballett-Tage starten würde. Das nennt man Glück!